Allgemein

Allgemeine Daten

  • Dauer: 5 Stunden
  • Härte: Große
  • Sprachen: Deutsch, Englisch und Spanisch

Bushaltestellen

Ticket

ABFAHRTSZEIT UND ORT

A1. Fuencaliente. Princess Hotel / 08:10Uhr (Google Maps)

A2. Puerto Naos. Bushaltestelle Kreisverkehr Einfahrt / 07:45Uhr (Google Maps)

B. Tazacorte. Bushaltestelle San Miguel Kirche / 07:55Uhr (Google Maps)

C. Los Llanos de Aridane. Busbahnhof / 08:00Uhr (Google Maps)

D. El Paso. Urbanisierung Los Celtas / 08:05h (Google Maps)

E. El Paso. Las Piedras Restaurant/ 08:20Uhr (Google Maps)

F. Breña Baja. Hotel Parador. An der Hauptstrasse / 08:45Uhr (Google Maps)

G. Los Cancajos. Bushaltestelle am Strand  / 08:55Uhr (Google Maps)

H. Los Cancajos. Bushaltestelle an der Apotheke / 09:00Uhr (Google Maps)

I. Santa Cruz de La Palma. Bushaltestelle Linie 500 Süden / 09:05Uhr (Google Maps)

 

BESCHREIBUNG DER GEFÜHRTEN TOUR

[/vc_column_text]

El Roque de los Muchachos ist mit seinen 2.426 Metern Höhe der Gipfel der Isla Bonita und wird von mehreren Wanderwegen durchzogen, auf denen Sie das Panorama und ein Wolkenmeer genießen können, das Sie nur schwer vergessen werden. Es ist auch einer der besten Orte auf der Nordhalbkugel für die Astronomie, weshalb sich hier einige der wichtigsten Teleskope der Welt befinden.

Nachdem wir Sie an Ihrer offiziellen Haltestelle abgeholt haben, werden wir in unserem Transfer zum Gipfel der Insel über eine kurvenreiche Straße aufsteigen, die uns zum höchsten Punkt der Insel, dem Mirador de los Muchachos, bringen wird. Hier beginnt unsere geführte Route auf dem GR-131, einem Weg, der einst als Handelsweg zwischen der Gemeinde Tijarafe und der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma diente.

Vom Mirador del Roque de los Muchachos aus nehmen wir den GR-131, der auch als „El Bastón“ bekannt ist und an den Nationalpark Caldera de Taburiente angrenzt, auf einem Weg, der zunächst eine bemerkenswerte Unebenheit aufweist, die sich später verringert, wenn man an einigen Teleskopen des Observatoriums des Roque de los Muchachos vorbeikommt. Dieser Weg bietet auf seiner gesamten Länge Panoramablicke, und man kann zum Beispiel Cumbre Vieja oder Cumbre Nueva sowie die Gemeinden Los Llanos de Aridane, Tazacorte und Tijarafe sehen.

Die Zedern und die spanischen Ginsterarten sind einige der wenigen Überlebenden, die es hier geschafft haben, sich gegen die extreme Feindseligkeit der Umwelt durchzusetzen. Etwas weiter finden wir die so genannte Pared de Roberto (Roberto Mauer), die der Legende nach der Hand des Teufels zugeschrieben wird. Am Mirador de los Andenes, wo die Straße wieder in Reichweite ist, ist das Gefühl, in der Leere zu schweben, fast unwirklich.

Von hier aus schlängelt sich der Weg durch die verschiedenen Hindernisse, die uns die Orographie des Ortes bietet, bis zum Pico de La Cruz, von wo aus man bei klarer Sicht die anderen Inseln der Provinz wie Teneriffa, La Gomera und El Hierro sehen kann.

Vom Pico de La Cruz schlängelt sich der Weg dem Gebirgskamm entlang und führt zum Pico de Piedra Llana, auch wenn er nicht bis zu ihm hinaufführt, um in die Gemeinde Puntallana zu gelangen. Die Schluchten entlang der Route werden immer tiefer, wie zum Beispiel die Schlucht des Barranco Seco (2.186 m).

Nicht weit von hier erreichen wir den Endpunkt dieser Route, den Pico de La Nieve (2.232 m), nachdem wir ein wenig vom Weg abgewichen sind, um seinen Gipfel zu erreichen, dann gehen wir hinunter zur Kreuzung der Hauptstraße, wo unser Transfer auf Ihre Rückkehr wartet.

Zweifellos ein geführter Wanderweg auf La Palma, den Sie nicht vergessen werden!

ALLGEMEINE EMPFEHLUNGEN

  • Tragen Sie bequeme Kleidung und geeignetes festes Schuhwerk sowie gegebenenfalls eine Jacke und einen Regenschutz
  • Es ist auch ratsam, Sonnenschutz und eine Mütze oder einen Hut mitzunehmen
  • Wasser und Essen für eine Wandertag
  • Niemals von den markierten Wegen abweichen
  • Nim ein Mobiltelefon mit aussreichender Akku mit
  • Im Notfall die Notrufnummer auf den Kanarischen Inseln 112 anrufen

 

MAßNAHMEN ZUR VERHINDERUNG VON COVID-19

  • Wir ergreifen zusätzliche Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen in allen unseren Diensten
  • Alle Oberflächen, die mit unseren Kunden in Kontakt kommen, werden häufig gereinigt
  • Wir werden in jedem Bus genügend freie Sitzplätze einbauen, um den Sicherheitsabstand einzuhalten
  • Wir werden versuchen, ein Fahrzeug mit der doppelten Kapazität des vertraglich vereinbarten zu schicken, damit es keine Ballungsräume gibt
  • Sie müssen die ganze Zeit Ihre Maske tragen

Available departures

Unfortunately, no places are available on this tour at the moment